Valentin Trotzendorf (Valentin Friedland)

Geboren: 14.02.1490 in Troitschendorf bei Görlitz
Gestorben: 26.04.1556 in Liegnitz

Trotzendorf war ein Pädagoge und Theologe. Er galt als Vater des protestantischen Schulwesens in Schlesien. Neben Sturm in Straßburg, Wolff in Augsburg und Neander in Ilfeld/Harz gehörte er zu den vier großen Rektoren des 16. Jahrhunderts.

1506
auf beharrlichen Einsatz der Mutter durfte er für ein Jahr die Schule in Görlitz besuchen

1509 – 1514
Besuch der Stadtschule in Görlitz
kurzes Studium in Leipzig und in Wittenberg

1517 – 1518
Rückkehr nach Görlitz – Übernahme einer Lehrstelle

1518
in Schweidnitz dortige Schule im humanistischen Geist reformiert

1518
zum Priester geweiht

1519 – 1524
Geistlicher am Breslauer Dom
Weitere Studien in Wittenberg (auch Hebräisch)

1546
Die von Trotzendorf verfasste Schulordnung wurde vom Herzog Friedrich II. bestätigt.
Sie galt als vorbildlich und wurde von zahlreichen Schulen des 16. Jahrhunderts übernommen.

Werke:

Schulordnung

Quellennachweis:

Wolfgang Wessig „Gute Meister zweiten Ranges“ Eine Literaturgeschichte der Region

kulturportal-west-ost.eu

de.wikipedia.org/wiki/Valentin_Trotzendorf

 


Drucken – zurück