Jόzef Nowak

Geboren: 1895 in Ostro/Kamenz
Gestorben: 1978 Bautzen

Er war ein sorbischer Geistlicher, Dichter, Dramatiker und Übersetzer.

Als Schüler war er Meßknabe Čišinskis!

1908 – 1915
Gymnasium in Bautzen, Reichenbach (Liberec), Duppau (Dupov)
Abitur in Prag
Zögling des Wendischen Seminars und führendes Mitglied der „Serbowka“

1915 – 1920
Studium der katholischen Theologie in Prag und Paderborn

1920 – 1931
Kaplan in Crostwitz, Zittau, Bautzen – danach Pfarrer in Radibor
Redigiert zeitweise die „Łužica“ und den „Katolski Posoł“ und den katholischen Buchkalender „Krajan“

1940
Von den Nazibehörden aus der Lausitz vertrieben

1941
Kaplan an der Dresdner Hofkirche

1944
Untersuchungshaft

1945
Rückkehr auf seine Radiborer Pfarrstelle

1970
Čišinski-Preis

Werke:

Zum Aufstand Sorben, 1919

Die sorbische Dichtung nach Čišinski. Literaturzeitschrift „Tyn!“. 1917

Lubin a Sprjewja. Domowina. 1928

Quellennachweis:

Sorbisches Lesebuch. Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig. 1981

 


Drucken – zurück