Jan Pĕtr Jordan

Deutscher Name: Johann Peter Jordan

Geboren: 15.02.1818 in Zischkowitz
Gestorben: 20.05.1891 in Wien

Er war ein sorbischer Slawist, Literaturwissenschaftler und Volkskundler.

1830 – 1831
Gymnasium in Bautzen

1831 – 1837
Kleinseitner Gymnasium in Prag

1836
beteiligt sich als erster Sorbe an einem Preisausschreiben zur Sammlung sorbischer Volkslieder

1831 – 1838
Zögling des Wendischen Seminars, von V. Hanká im Sinne eines allslawischen Geistes liberaler Prägung erzogen

1837 – 1838
Studium der Philologie in Prag

1841
ausgewiesen, Umsiedlung nach Leipzig

1842 – 1848
Lektor für slawische Sprachen und Literaturen an der Universität Leipzig

1843
Promotion zur Grammatik der obersorbischen Sprache

1848
Vorbereitung und Teilnahme am Slawenkongress in Prag, daraufhin Ausweisung aus Sachsen

Seit 1868
in Wien um die Entwicklung des sorbischen Zeitungswesens bemüht

Werke:

Sorbische und tschechische Volkslieder

Jahrbücher (nach russischen Quellen bearbeitet: W. G. Belinski) 1846

Quellennachweis:

www.serbski-institut.de

Sorbisches Lesebuch. Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig. 1981

 


Drucken – zurück