Jan Cyž (Johann Ziesche)

Geboren: 13.01.1898 in Säuritz
Gestorben: 21.11.1985 in Bautzen

Er war ein sorbischer Jurist, Verleger und Landrat des Kreises Bautzen.

Besuch der Bautzener Domschule und des Deutschen Gymnasiums in der Prager Kleinseite
Studium an der Karls-Universität in Prag – Rechtswissenschaften

1926 bis 1932
Leiter der Cottbuser Filiale der Wendischen Volksbank

1933
Wegen seiner Arbeit und seiner Aktivitäten in nationalsorbischen Bewegungen von den Nationalsozialisten inhaftiert

1934 – 1937
war er Herausgeber der sorbischen Tageszeitung „Serbske Nowiny“ bis zum Verbot der Domowina im Jahr 1937

Im Zweiten Weltkrieg erneute Gestapo-Haft – im Februar 1945 konnte er bei den Luftangriffen auf Dresden aus dem Gefängnis fliehen

Mai 1945
nach Wiedergründung der Domowina kurzzeitig kommissarischer Vorsitzender

Ab 1955
Herausgeber der damaligen sorbischen Tageszeitung „Nowa doba“

Werke:

Die Kämpfe um die Befreiung der Lausitz

Wenn du dich jung auf den Weg begibst. 1983

Im Rachen des Teufels. 1984

Dornen auf dem Weg in die Freiheit. 1979, 1985

Quellennachweis:

de.wikipedia.org/wiki/Jan_Cyz

 


Drucken – zurück