Horst Bienek

Geboren: 07.05.1930 in Gleiwitz/Oberschlesien
Gestorben: 07.12.1990 in München

War ein deutscher Schriftsteller.

1946
aus Oberschlesien vertrieben
Volontärzeit bei der Potsdamer Tagespost

1951
Meisterschüler von Bertolt Brecht
Arbeit am Berliner Ensemble
Von der Staatssicherheit verhaftet und wegen „antisowjetischer Hetze“ und angeblicher Spionage zu 25 Jahren Zwangsarbeit im sibirischen Arbeitslager Workuta
Nach vier Jahren kam er im Zuge einer Amnestie frei und ging 1955 in die Bundesrepublik Deutschland

1957 – 1961
Kulturredakteur beim Hessischen Rundfunk

1959 – 1961
Mitherausgeber der Zeitschrift blätter + bilder

Ab 1961
Verlagslektor beim dtv

Ab 1968
freier Schriftsteller in München

Bis 1990
Leiter der Literaturabteilung an der Bayrischen Akademie der Schönen Künste

Werke:

Traumbuch eines Gefangenen, 1957
Gleiwitzer Kindheit. Gedichte aus 20 Jahren, 1976

Quellennachweis:

www.wikipedia.org./wiki/Horst_Bienek

 


Drucken – zurück