Jan Bartko

Pseudonym: Jan Šćipalca

Geboren: 16.11.1821 in Droben
Gestorben: 18.05.1900 in Bautzen

1836 – 1839
Lehrerausbildung am Präparandum in der Seidau

1839 – 1843
Ausbildung am Landesständischen Lehrerseminar in Bautzen

1845
Lehrer in Quatitz

1847 – 1848
Herausgabe der ersten sorbischen politischen und demokratisch orientierten Zeitschrift heraus „Serbski Nowinkar“

1848
Verfasste er einige politische und sozialkritische Gedichte, widmete sich unter anderem dem Übersetzen von Theaterstücken und Liedern

er wirkte aktiv bei den sorbischen Gesangsfesten mit

für sorbisch unterrichtende Schulen verfasste er Lehr- und Lesebücher

1857 – 1890
Lehrer In Nostitz (bis zu seinem Ruhestand), danach kümmerte er sich um die Belange der Gesellschaft „Maćica Serbska“

Werke:

Šešerjačk a druhe rawsi, (Der Struwwelpeter und andere kleine Strolche), Bautzen 1897

Veröffentlichung unterhaltender und belehrender Beiträge in der Zeitschrift „Łužica“ (Lausitz)

Quellennachweis:

saebi.isgv.de/biografie/Johannes_Bartke_(1821-1900)


Drucken – zurück