Johann Gottlieb Fichte

Porträt von Johann Gottlieb Fichte
Bildquelle: Projekt Gutenberg–DE

geboren:

gestorben:

Ort(e):



19.05.1762

29.01.1814

Rammenau (Lausitz, Deutschland)



Biografie

Hier geht es zur Biografie.

Übersicht über die Werke

Ueber den Begriff der Wissenschaftslehre, 1969, wissenschaftlicher Text
Versuch einer Kritik aller Offenbarung, 1792

Zitate

Alle Kraft des Menschen wird erworben durch Kampf mit sich selbst und Überwindung seiner selbst.
(Quelle: www.zitate.eu/de)

Die Selbstsucht ist die Wurzel aller andern Verderbtheit.
(Quelle: www.zitate.eu/de)

Die Wissenschaft hebt allen Glauben auf und verwandelt ihn in Schauen.

Die Wissenschaft ist ein Zweig der menschlichen Bildung; jeder Zweig derselben muß weitergebracht werden, wenn alle Anlagen der Menschheit weiter ausgebildet werden sollen ...
(Quelle: Wissenschaft im Zitat, s. Quellenverzeichnis)

Es siegt immer und notwendig die Begeisterung über den, der nicht begeistert ist.
(Quelle: Verse für Gästebuch und Poesiealbum, s. Quellenverzeichnis)

Freie und uneigennützige Liebe zur theoretischen Wahrheit, weil sie Wahrheit ist, ist die fruchtbarste Vorbereitung zur sittlichen Reinigung der Gesinnung.
(Quelle: Wissenschaft im Zitat, s. Quellenverzeichnis)

Man hat oft die Frage aufgeworfen, ob es das natürliche Talent oder der Fleiß sei, was die Wissenschaften am meisten fördere. Ich antworte: beides muß sich vereinigen; für sich allein und ohne das andere taugt keines von beiden.
(Quelle: Wissenschaft im Zitat, s. Quellenverzeichnis)

Wer wirklich Talent hat, der wird mit glücklichem Erfolge studieren ...
(Quelle: Wissenschaft im Zitat, s. Quellenverzeichnis)

Wir lehren nicht bloß durch Worte; wir lehren auch weit eindringender durch unser Beispiel ...
(Quelle: Wissenschaft im Zitat, s. Quellenverzeichnis)

Zwang ist der Wahrheit zuwider; nur in der Freiheit ihres Geburtslandes, der Geisteswelt, kann sie gedeihen.
(Quelle: Wissenschaft im Zitat, s. Quellenverzeichnis)


zurück